Streitschlichter

Habt ihr irgendwelche Streitigkeiten?

Und euch ist das peinlich mit den Lehrern zu besprechen?

Euch nervt dieser Streit so sehr, dass ihr ihn geschlichtet haben wollt, aber ihr benötigt Hilfe dabei?

Dann kommt zu uns!

Oder einfach über diesen Link einen Kontakt herstellen.

 

 

 

Wir sind die Streitschlichter der St. Ursula-Schule und wir helfen euch bei allen euren Streitigkeiten OHNE LEHRER!

  • Wer sind wir?
    Schüler und Schülerinnen aus Jahrgang 10-12.

  • Wo findet ihr uns?
    Im Keller durch die Teeküche (Schildern folgen).

  • Wann sind wir zu erreichen?
    Die ganze Woche, jede ersten beiden Pausen.

  • Wie könnt ihr uns erreichen?
    In unserem Raum oder einfach auf dem Schulhof ansprechen.

  • Was machen wir?
    Wir unterstützen euch bei eurer Konfliktlösung

  • Warum zu uns und nicht den Lehrern?
    Wir nehmen uns Zeit für euch, bleiben neutral und verstehen euch.

     

Für alle, die es genauer wissen wollen:

Eine Gruppenübung bei der Ausbildung

Von Konflikten mit Mitmenschen an einer Schule kann jeder etwas berichten. Sei es von Konflikten zwischen Schülern oder zwischen Schülern und Lehrern. Um diese konstruktiv und selbstbestimmend zu lösen, bilden wir seit 2004 Schüler zu sogenannten Streitschlichtern oder Mediatoren aus. Oft bringen Schüler nämlich ein besseres Einfühlungsvermögen für Mitschüler in gewissen Konflikten auf, als wenn Lehrer nach häufig vorschnellen Lösungen suchen. Im Prozess der Streitschlichtung helfen die ausgebildeten Streitschlichter, den Streitenden eine annehmbare Lösung in dem Streit zu finden. Hierzu werden alle Konfliktparteien beteiligt und nehmen freiwillig an der Schlichtung teil. Die Streitschlichter bleiben neutral und unparteiisch. Ihre Aufgabe ist es nicht, ein Urteil zu sprechen, vielmehr liegt es an den Konfliktparteien selbst, eine für alle zufriedenstellende Problemlösung zu erarbeiten. Von daher werden Gefühle, Bedürfnisse und Positionen von den Streitschlichtern klar herausgearbeitet, die zu einer anschließenden schriftlichen Übereinkunft führt, die somit von den Beteiligten selber ausgearbeitet worden ist. Die Streitschlichter dienen als eine Art Brückenbauer in der Kommunikation zwischen den Streitenden. Alle sollen durch diese unterzeichnete Übereinkunft als Gewinner aus dem Konflikt herausgehen. Die Einhaltung der Verpflichtung wird nach einer fest gelegten Zeit überprüft. Das Model Streitschlichtung durch Schüler bietet einen Weg an, an dem die Konfliktpartner zum Frieden kommen, sowie sich am Schluss in die Augen sehen können und zufrieden sind.

 

 

Wie sieht die Ausbildung aus?

Interessierte Schüler ab der Klasse 9 können an der einjährigen Ausbildung teilnehmen. Diese findet immer einmal im Monat Samstag statt und wird von Herrn Reinke, Frau Kleemiß und ausgebildeten Streitschlichtern geleitet. Am Ende der Ausbildung führen wir noch ein knapp dreitägiges Kompaktseminar durch, in der man seine Ausbildung zum Abschluss hat und nebenbei aber auch sehr viel Spaß miteinander hat, was für den Zusammenhalt der Gruppe wichtig ist. In dem Abschluss-gottesdienst des Schuljahres werden letztendlich die Zertifikate von Herrn Junker überreicht, sodass man von nun an als Streitschlichter an der St.-Ursula-Schule schlichten darf.

Die Ausbildung der Schüler sieht vor, dass eigenes und fremdes Konfliktverhalten hinterfragt wird. Mit Hilfe von verinnerlichten Gesprächstechniken soll die Ausbildung dazu anleiten, sich in sich und andere Personen hineinzuversetzen. Dabei wird in vielen Rollenspielen die Technik des Streitschlichtens in seinen zahlreichen Facetten geübt. Dabei erlernt man nicht nur die Hilfe anderen Streitparteien zu helfen, man erfährt auch selbst wie man besser aus einem Streit heraus kommt oder Streit sogar in dem eigenen Umfeld konstruktiv angehen kann. 

 

 

Die Arbeit als ausgebildeter Streitschlichter aus der Perspektive eines Streitschlichters

Die neue Ausbildungsrunde

Zum einen haben wir die Sprechzeiten in den Pausen, in denen jede Streitpartei zu uns kommen kann. Zum anderen werden wir auch mal über Lehrer angesprochen, die dann Streitparteien zu uns führen. Mit den Streitenden vereinbaren wir dann einen Termin zum Streitschlichten. Außerdem fangen wir ab diesem Schuljahr 2015/16 ein Paten-Projekt mit den 5. und 6. Klassen an. Das bedeutet, dass zwei Streitschlichter Paten die Klassen fünf und sechs werden. Sie gehen häufiger in die Klassen oder zu den Klassenlehrern und fragen sie ob es irgendwelche Streitigkeiten in der Klasse gibt. Letztendlich gibt es seit einigen Jahren das Projekt „Klassengespräche“. Bei diesem System gehen wir in die siebten Klassen (bei Bedarf auch andere Jahrgangsstufen) und versuchen die Klassendynamik zu stärken und verbindliche Lösungen für auftretende Probleme mit der gesamten Klasse und mithilfe von Kleingruppen an einem Vormittag zu erarbeiten. Ein späteres Nachtreffen dient der Überprüfung und Nachbesserung der vereinbarten Lösungen.