Besuch der Gedenkstätte Mittelbau-Dora

Alle Klassen des 10.Jahrgangs besuchten im Schuljahr 2016/17 die Gedenkstätte des Konzentrationslagers Mittelbau-Dora im Harz.

Nach der Anfahrt per Bus erhielten die Schülerinnen und Schüler in den Seminarräumen vor Ort eine kurze Einführung in die Geschichte des Lagers, in welchem die Häftlinge unter entsetzlichen Umständen ab 1944 die angeblichen Wunderwaffen V1 und V2 in unterirdischen Stollen für das nationalsozialistische System herstellen mussten.

Anschließend erfolgte anhand einer eisernen Schautafel eine Orientierung über Ausmaß und Aufbau des Lagers, bevor wir in den eigentlichen Stollen hineingingen. Aufgrund vorgenommener Sprengungen kurz nach dem Kriegsende und dem damit verbundenen Wassereinbruch sind heute nur noch wenige Teile zugänglich. Bei unserem kurzen Rundgang konnten wir die katastrophalen Lebensbedingungen der Zwangsarbeiter ebenso erahnen, wie die Überreste der Produktion sehen.

Im Anschluss daran machte eine kurze Filmvorführung über die Befreiung des Lagers die schrecklichen Verbrechen der  Nationalsozialisten erneut deutlich, was durch einen abschließenden Gang zum noch erhaltenen Krematorium des Lagers gefestigt wurde.

Insgesamt war dies ein beeindruckender Besuch der Gedenkstätte, die sehr modern gestaltet ist und auch durch eine interessante Ausstellung in ihren Räumen die Besucher informiert.