Pflegepatenschaft

Die Pflegepatenschaft unserer Schule zum Ehrenfriedhof am Maschsee war Thema eines Kurzbeitrages in einem einstündigen Beitrag des Radiosenders NDR 1 Niedersachsen über die Arbeit des Volksbundes deutsche Kriegsgräberfürsorge. Wir sind in einen von der Stadt Hannover geleiteten Arbeitskreis eingebunden.

Hier der Beitrag mit Interviews unserer Schüler zum Nachhören:

Starke Teams bei der Arbeit!

Schüler vor allem aus den 10. Klassen unserer Schule beteiligen sich an der Pflegepatenschaft für das Mahnmal und den Ehrenfriedhof am Maschsee.

Wieso gibt es einen Friedhof für Kriegstote am Maschsee? Welche Umstände führten Menschen aus vielen Ländern Europas und der Sowjetunion nach Hannover in den Tod?

Fragt eure Geschichtslehrer.

Durch eure Arbeit behält dieser Gedenkort seine Würde - dafür gilt allen Beteiligten Schülern ein herzlicher Dank! 

6. April 1945 – 6. April 2010: Veranstaltung zum Gedenken an die Opfer eines Kriegsverbrechens in Hannover

Am Dienstag, dem 6. April 2010, fand auf dem Seelhorster Friedhof sowie auf dem Ehrenfriedhof am Maschsee eine Gedenkveranstaltung anlässlich des Jahrestages der Erschießung von Kriegsgefangenen und Zivilpersonen aus neun Nationen durch die Nationalsozialisten am 6. April 1945 in Hannover statt. Eine kleine Gruppe unserer Schule nahm an der Gedenkstunde teil und beteiligte sich im Namen unserer Schule an der Niederlegung von Kränzen.

Um das geschehene Unrecht nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, traf sich ein Kreis, bestehend aus einem Veteranen der Roten Armee, einem Konsulatsmitglied der Russischen Föderation, einem Mitglied der Weissrussischen Botschaft, Vertretern des Volga Int. Repräsentanzbüros Hannover sowie einigen engagierten Bürgern, um der Toten zu gedenken. Es erfolgten Kranzniederlegungen am Mahnmal auf dem Seelhorster Friedhof, dem Ort der Erschießungen, sowie am Ehrenfriedhof am Nordufer des Maschsees, auf dem die Ermordeten auf Befehl der Alliierten nach ihrer Exhumierung ein würdiges Begräbnis bekamen.

Genauere Informationen zu diesem Kriegsendverbrechen der Nazis in Hannover finden Sie hier: http://www.hannover-entdecken.de/content/view/14398/1/

Fotos 2-5: Lukas Paap

Erinnern und Zukunft - Geschichte in der Region Hannover

 Schüler der St. Ursula-Schule haben bei einem Projekt der Region Hannnover, zum Thema:  "Erinnern und Zukunft - Geschichte in der Region Hannover" mitgemacht. 

Auf der Website www.erinnernundzukunft.de findet Ihr unter dem Link "Schulprojekte - St. Ursula Gymnasium" weitere Informationen.