Fußballturnier für krebskranke Kinder aus Hannover

Am Dienstag, dem 15. Juli 2014, nahmen einige Schüler der 10. und 11. Klassen, begleitet von Herrn Venzke und Herrn Heber, an einem Fußballturnier auf dem Sportplatz der IGS Roderbruch teil. Organisiert wurde die Wohltätigkeitsveranstaltung vom Seminarfach "Eventmanagement" der Tellkampfschule, Spenden sowie der Erlös aus dem Verkauf von Kuchen kamen krebskranken Kindern hier in Hannover zu Gute. Unsere Klassen 10a und 10c unterstützten unser Team direkt vor Ort tatkräftig.

Trotz der hohen Temperaturen und der prallen Sonne auf den beiden Spielfeldern waren unsere Spieler top in Form und kassierten kein einziges Gegentor! Die Schülermannschaften der Tellkampf-, Wilhelm-Raabe- und Bismarckschule sowie die der IGS Roderbruch mussten sich leider geschlagen geben, und so konnte die Mannschaft unserer Schule als Sieger aus dem Turnier hervorgehen.

Wir gratulieren unseren Spielern ganz herzlich zu diesem Erfolg!

Marie Friedrichs und Klara Hartmann (10a)

Hannoversche Hockey-Meisterschaften

Am 11.02.2014 fand in der Halle des DTV das Schulhockeyturnier Hannover für den Jahrgang WK IV statt. Es nahmen viele Schulen aus der Stadt an den beiden Turnieren (für Vereinsspieler und für Interessierte) teil. Besonders stark vertreten war die Bismarckschule, die gleich mit 8 Mannschaften anreiste.

Im Team der St. Ursula-Schule spielten Carlotta Linke ( im Tor), Johanna Roth, Erik Koskimaa, Lorenz Peters, Swaantje Witte, Friederike Schmidt, Annabell Bauriegel und ich, Jakob Wierse. Leider verloren wir das erste Spiel gegen die 2. Mannschaft des Kaiser-Wilhelm-Ratsgymnasiums. Im zweiten Spiel verbesserten wir uns und gewannen mit 5:1 gegen Bismarck IV. Doch daran konnten wir leider nicht anknüpfen – wir verloren die letzten beiden Spiele. Zum Schluss belegten wir einen guten 6. Platz.

Wir Ursula-Spielerinnen und Spieler haben uns bei diesem Turnier kennen gelernt und freuen uns schon jetzt auf das Feldturnier im Sommer.

            Jakob Wierse, Klasse 5a

Volleyball-Turnier E-S-E-L: Ehemalige - Schüler - Eltern - Lehrer Weihnachten 2013

Beim Lehrersport am Mittwochabend spielen einige Lehrer/innen gerne Volleyball. Normalerweise sind wir dann unter uns. Aber immer am letzten Mittwoch vor den Sommer- bzw. Weihnachtsferien spielen wir gegen Mannschaften von Schülern, Eltern und Ehemaligen. Daraus entstand der Name dieses Turniers: Eltern, Schüler, Ehemalige, Lehrer = ESEL-Turnier.

Es waren bisher jedes Mal engagierte, aber dennoch lockere und lustige Spiele, bei denen wir alle gewonnen haben - auf jeden Fall an Erfahrung!

Weitere Interessent/innen und Zuschauer/innen sind immer herzlich willkommen!
Bringt einfach ein paar Kekse oder Schnittchen etc. mit und Ihr seid dabei!

Nach dem Spiel - - -

Am Turnier vor Weihnachten beteiligten sich diesmal acht Teams: neben den Ehemaligen und den Eltern, die jeweils mit einer Mannschaft vertreten waren, und zwei Lehrermannschaften stellten die Schüler diesmal vier Teams. So gab es eine Oberstufenmannschaft und eine Mannschaft der Volleyball-AG, in der sich auch zwei Schüler engagierten, die zum regelmäßigen AG-Termin leider keine Zeit haben. 

Darüber hinaus gab es zwei Mannschaften, die dem Turnier diesmal einen internationalen Charakter verliehen: Wir hatten Gäste vom anderen Ende der Welt! Unsere Austauschschüler aus Australien und ihre Lehrer hatten ein Team gemeldet, und auch die gastgebenden Schüler waren als Mannschaft dabei.

Bei den Spielen, die - von den Zuschauern bejubelt - zum Teil heiß umkämpft waren und auf hohem Niveau geführt wurden, standen bei allem Ehrgeiz Spaß und Fairness doch deutlich im Vordergrund.

Da alle Teilnehmer, vor allem die gastgebenden Eltern, etwas Essbares mitgebracht hatten, konnte im Vorraum der Sporthalle ein üppiges Büffet aufgebaut werden, das von den jeweils spielfreien Mannschaften rege frequentiert und nebenbei als Ort des Gedankenaustauschs genutzt wurde.

Und es hat allen wieder einmal besonders viel Spaß gemacht, oder???!!!

- - - ist vor dem Spiel:

-----------------------------------------------------------------------------
Nächster Termin:
Mittwoch, 18. Dezember um 18 Uhr in unserer Sporthalle.
Bitte das "Startgeld" (irgendetwas Essbares) nicht vergessen!

-----------------------------------------------------------------------------

Hockey - Bundesfinale in Berlin

Nach dem Bezirks-  und Landessieg kamen wir zum Bundesfinale von "Jugend trainiert für Olympia" nach Berlin.

Nach einem offiziellen Empfang in der Landesvertretung Niedersachsen am Sonntagabend hatten wir montags unser erstes Spiel, das wir leider unglücklich gegen Hamburg verloren, worauf die Motivation für die nächsten Spiele für uns umso höher war.

Das folgende Duell gewannen wir souverän 8:0 gegen die Auswahl aus dem Saarland.

Im dritten Spiel dieses Tages gegen Baden-Würtemberg verloren wir ärgerlicherweise durch mehrere Zeitstrafen und strittige SchiRi-Entscheidungen, worauf hin klar war, dass wir nicht mehr ins Finale kommen konnten.

Unser neues Ziel war nun der 9. Platz, der durch ein kompliziertes System das maximal Erreichbare war. Und wir haben es geschafft!

Am 17.2.2014 von 8:00 bis 15:00 Uhr fand im DTV das diesjährige Schulhockeyturnier der Jahrgänge WK III und WK IV in der Halle statt.

Teilnehmende Mannschaften:
St. Ursula Schule I, II und III
Schillerschule I und II
KWR I und II
Bismarckschule I und II
Elsa-Brandström-Schule
Großburgwedel I und II
IGS Kronsberg und
KGS Hemmingen.

Den 1. Platz belegte die Mannschaft KWR I, den 2. Platz die Schillerschule I und den dritten die St. Ursula Schule I. Wegen gesundheitlicher Probleme konnte  unsere 3. Mannschaft nach dem ersten Spiel leider nur noch ohne Auswechselspieler spielen.

Insgesamt belegte die St. Ursula Schule an diesem Tag den 3., den 6. und den 12. von 14 Plätzen.

Es war ein spannender und sportlicher Tag, der viel Spaß gemacht hat. In den Spielpausen taten sich die Schüler aus verschiedenen Schulen zusammen und spielten gemeinsam Fußball auf dem Kunstrasen. Viele Schüler guckten auch zu, wenn die anderen Mannschaften Hockey spielten. Die Schulmannschaften wurden meist von Lehrern und zum Teil auch von Eltern betreut.

Wir Schüler finden es toll, dass es dieses Turnier jedes Jahr gibt!!!!!
So treffen sich Schüler von verschiedenen Schulen und verbringen einen tollen Tag zusammen.

 

Sportfest 2013: St. Ursula-Sportabzeichen

Das Sportfest 2013 fand am

Montag, 24. Juni, von 8 bis 15 Uhr

auf dem Eintrachtplatz

statt.

In diesem Jahr stand das Sportfest im Zeichen der Leichtathletik: Alle Schüler/innen der Klassen 5 bis 10 nahmen an einem Dreikampf teil und konnten in den Disziplinen Sprint, Wurf und Sprung jeweils den Rang Gold, Silber oder Bronze erreichen.

Die Kombination dieser drei Ränge ergab dann entsprechend ein Gold-, Silber oder Bronze-Sportabzeichen für die Schüler/innen. Dieses war nicht das offizielle Sportabzeichen (für das die Disziplin Schwimmen notwendig gewesen wäre, die wir aber wegen Reparaturarbeiten in diversen Schwimmbädern nicht abnehmen konnten), sondern ein schulinternes

St. Ursula-Sport­abzeichen.

Außerdem wurde eine Gesamtwertung der Klassen pro Jahrgang vorgenommen. Die Urkunden hierfür erhielten die erfolgreichen Klassen dann am letzten Schultag vor den Sommerferien. Herzlichen Glückwunsch!

Die Schüler/innen der 11. Klassen übernahmen die Betreuung der Klassen und haben das richtig gut gemacht! Vielen Dank.

Alle Lehrkräfte halfen an den einzelnen Stationen beim Messen und haben das auch richtig gut gemacht! Vielen Dank.

Weil alle, Aktive und Funktionäre, hochmotiviert und konzentriert an ihre Aufgaben herangingen, konnten wir einen spannenden und lustigen Tag miteinander verbringen und viel Spaß dabei haben.

Gerd Prinzhorn

 

 

Jugend trainiert für Olympia 2013 - Hockey Jungen

Die Jungen der Wettkampfklasse II (1998-2001) haben es geschafft:
12:1, 2:0, 7:1 = Sieger beim Landesentscheid Niedersachsen
.

Damit vertreten Moritz Schubert, Jonathan Lutz, Vincent Riemenschneider, Felix Albrecht, Finn Luca Voss, Daniel Cierpka, Nils Kirchner und Philipp Steinmeister unsere Schule also beim Bundesfinale in Berlin!

Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank auch an das Betreuungsteam:
Antje Schubert, Renate Cierpka und Max Schnepel

... und hier der Bericht der Mannschaft:

Ein Traum wird wahr!!!

Alles begann am 23.05.2013 bei den Hockeybezirksmeisterschaften der hannoverschen Schulen - mit am Start die Jungen-Hockeymannschaft WK3 der St.Ursula- Schule.
Schon der Start verlief nach Maß: Im Auftaktspiel gelang es uns, die Mannschaft der Bismarckschule mit 3:1 zu schlagen. Im Anschlussspiel wartete danach die Schillerschule auf uns, die wir überraschend gut mit 9:0 besiegen konnten. Im dritten Spiel fanden wir mit der KGS Hemmingen unseren wohl unangenehmsten Gegner dieses Spieltages. Die KGS
stand sehr kompakt in der Abwehr und fing so fast alle Bälle, die in ihren Schusskreis kamen, sofort ab, um sie ins Seiten-Aus zu befördern. Und so kamen wir am Ende gegen diesen Gegner nicht über ein 4:0 hinaus.
Im letzten Spiel des Tages ging es dann um die Entscheidung. Sowohl St.Ursula-Schule als auch KWR Hannover lagen vor dem gemeinsamen letzten Spiel mit Punktzahl und Tordifferenz gleichauf. Allerdings gelang es uns konzentriert und sicher, diese wichtige Partie schließlich mit 3:1 für uns zu entscheiden und dadurch Bezirksmeister zu werden.
Unser erster großer Schritt nach Berlin war getan.
Am Mittwoch den 12.06.2013 fuhren wir nach Braunschweig, in der Hoffnung, auch die Landesmeisterschaft und damit die Qualifikation für das Finale von JTFO in Berlin für uns entscheiden zu können.
In dieser Ausscheidung konnten wir bereits im ersten Spiel mit einem 12:1-Sieg gegen das Christian-von-Dohm-Gymnasium aus Goslar die Weichen stellen, um anschließend auch die braunschweiger Martino-Katharineum-Schule mit 2:0 in Schach zu halten. Und wieder sollte sich im letzten Spiel entscheiden, wer nach Berlin fahren darf. Uns reichte nach den
ersten beiden Siegen allerdings bereits ein Unentschieden gegen das Max-Plank-Gymnasium aus Delmenhorst, das selbst nur mit einem Sieg die Fahrkarte nach Berlin lösen konnte und somit unter Zugzwang stand. Am Ende gewannen wir auch dieses letzte Spiel verdient mit 7:1.
Zum ersten Mal gelingt damit einer Jungenmannschaft der St. Ursula-Schule die erfolgreiche Qualifikation zur Finalteilnahme von JTFO in Berlin. Und endlich konnten wir den bekannten Schlachtruf “Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!“ anstimmen. Die Planungen können beginnen – Berlin wir kommen!

Moritz Schubert, 7c

 

 

Hockey Mädchen

Landessieger im Hockey 2012

Im Wettkampf "Jugend trainiert für Olympia" hat unsere Mädchen-Hockey-Mannschaft am letzten Mittwoch auf Landesebene den 1. Platz errungen und wird nun am Bundesfinale in Berlin Ende September teilnehmen.

Einen ausführlichen Bericht hierzu gibt's unter Berichte

Die Spielerinnen: Merle Kirchner, Natascha Cierpka, Pauline Lutz, Elisabeth Volmary, Anna Lanzrath, Pia Lindner, Benedetta Wenzel, Eva-Maria Schnotalla.

Herzlichen Glückwunsch, auch an die betreuenden Mütter Frau Schubert und Frau Cierpka.

Berlin, Berlin - wir waren in Berlin!

Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" vom 23. bis 27.09.2012

Endlich geschafft!!! Erstmals hat sich eine Mädchenmannschaft der St. Ursula-Schule für das Finale der deutschen Schul-Hockey-Meisterschaften in Berlin qualifiziert, nachdem sie sich als Bezirks- und Landessieger gegen starke Konkurrenz durchsetzen konnte. Ein toller Erfolg!

Dank großzügiger Unterstützung unserer Schulstiftung konnten zwei neue Sätze Trikots mit Logo, Rückennummern und passenden Stutzen angeschafft werden, die die Spielerinnen der St. Ursula-Schule auch noch bei vielen weiteren Hockeyturnieren gut aussehen lassen werden.

Unser Schulmotto "Gemeinsam unterwegs" passte sehr gut zum olympischen Gedanken und der Situation unserer Hockeymannschaft in Berlin. Verletzungsbedingte Ausfälle bereits in den ersten Spielen, nicht genutzte Chancen und eine Hockeykugel, die in den letzten Spielminuten des entscheidenden Spieles auf der Torlinie liegen blieb statt darüber zu rollen, konnten die Mannschaft nicht entmutigen. Das Team (Natascha Cierpka, Merle Kirchner, Anna Lanzrath, Pia Lindner, Pauline Lutz, Eva-Maria Schnotalla, Elisabeth Volmary und Benedetta Wenzel) wurde dadurch sogar noch stärker zusammengeschweißt und wuchs über sich hinaus. Das zwischenzeitlich neu gesteckte Ziel, Erster der zweiten Gruppe zu werden, also insgesamt Neunter, wurde hart, aber fair erkämpft: Eine für alle und alle für eine. Hervorzuheben ist, dass es im gesamten Turnier nur eine sehr knappe Niederlage, ein Unentschieden und vier hohe Siege gab.

Eine tolle sportliche Leistung einer sehr sympathischen Mannschaft, die die St. Ursula-Schule jederzeit, auf und neben dem Sportplatz, tadellos vertreten hat.

"Auf Wiedersehen, Berlin" - vielleicht schon im nächsten Jahr!

Antje Schubert und Dr. Renate Cierpka
(Betreuerinnen der Schulhockeymannschaft)

Jugend trainiert für Olympia - Hockey Jungen

Beim Bezirkswettbewerb siegten die Jungen des WK III und nehmen daher am Landesentscheid am 12.6. in Braunschweig teil.

Unsere beiden anderen Mannschaften errangen einen 3. und einen 4. Platz.

Herzlichen Glückwunsch an alle und Dank an die Betreuerinnen, Frau Schubert und Frau Dr. Cierpka.

 

Rugby Schulturnier

Die Rugbymannschaft der St.Ursula Schule hat beim Schulturnier am Freitag den hervorragenden 2. Platz hinter der Johannes Kepler Realschule belegt hat. Das ist eine weitere Steigerung gegenüber den letzten zwei Jahren. Das erste Mal war es der 7. Platz und letztes Jahr der 5. Platz.

Bei den 9./10. Klassen haben insgesamt 10 Mannschaften teilgenommen. Unsere Mannschaft musste sich in ihrer Gruppe nur der Johnannes Kepler Schule geschlagen geben, auf die sie dann auch wieder im Finale traf. Es war eine tolle Mannschaftsleistung bei teilweise hartumkämpften Spielen.

Die Spieler/innen: Ralph Bednorz, Stefan Cos, Malte Dettmer, Nadja Haidukiewicz, Florian Haidukiewicz, Christopher Nootz, Georg Pourtskhuanidze, Emil Schäfer

 

Grandioser 2. Platz bei der Schulhockeymeisterschaft

In einer tollen ersten Gruppenphase gegen das KWRG, Elsa Brandström und
Sophienschule erreichte das Team (Felix Albrecht, Philipp Steinmeister, Bene
Wenzel, Natascha Cierpka, Merle Kirchner, Pauline Lutz, Elisabet Volmary,
Pia Lindner, Eva-Maria Schnotalla und Julius Peters) souverän die Endrunde.
Nach einer umkämpften Niederlage gegen Großburgwedel gelang uns ein 2:0 Sieg gegen das KWRG und wir freuten uns über einen guten 2. Platz von zwölf
Mannschaften in der WK-III Klasse (97-99).

 

Vorweihnachtliches Volleyball-Vergnügen

Immer in der letzten Volleyball-AG-Stunde vor Weihnachten am Montag, 17 bis 18.30 Uhr bieten wir ein

Vorweihnachtliches Volleyball-Vergnügen an:

Alle, die mögen, sind herzlich eingeladen.

Bringt einfach ein paar Dominosteine, Lebkuchen, Spekulatiusse... Spekulatii... Spekulatien...  also irgendwas Spektakuläres zum Knabbern mit - und ihr seid dabei!

Meldet mir bitte eure Mannschaft bis zum 16.12.

6 Spieler/innen (+ Auswechsler) sind die Norm, aber wenn ihr nur 5 oder 4 zusammen bekommt - macht auch nix!

Ihr könnt ggf. auch einzeln erscheinen oder als mehr oder weniger komplette Mannschaften - wir basteln daraus einen Spielplan.

Bei Fragen wendet euch an GPrinzhorn(at)aol.com

Bis dann - keep smashing!

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Dieses Mal traten 4 Mannschaften an mit Spielerinnen und Spielern
aus den Jahrgängen 8 bis 12, die sich packende Spiele lieferten.

Am Ende gingen "Die Chaoten" als Sieger aus dem Turnier hervor und qualifizierten sich damit für die Teilnahme am E-S-E-L-Turnier (siehe oben).

Alle Mannschaften erhielten Urkunden.

Wir gratulieren allen Teilnehmer/innen und hoffen, Ihr seid beim nächsten Mal wieder dabei!

 

Bilder vom E-S-E-L-Turnier Weihnachten 2011

Sportfest 2011

Spaß und Geschicklichkeit

Am 4. Juli war es wieder soweit: Unser Sportfest fand auf dem Platz des TKH in Kirchrode statt.

Es war wieder einmal ein gelungenes Sportfest, das die SV in Zusammen-arbeit mit den Sportlehrkräften auf die Beine gestellt hatte.

Sponsorenlauf:
Die Jahrgänge erliefen eine unglaubliche Summe von mehr als 10.000 Euro für das Kinderhospiz Löwenherz.

Turniere:
Fußball, Volleyball, Völkerball, Tennis, Schach.

Weitere Sportarten und Aktionen:
Hip Hop, Spaß und Geschicklichkeit, Torwandschießen, kleine Spiele.

So war für jede(n) etwas dabei und fast alle hatten bei trockenem Wetter eine Menge Spaß (die paar anderen hatten selbst Schuld;-)).

Eine kleine Auswahl an Fotos gibt's auf www.gerd-prinzhorn.de unter Schule - Sport.

--------------------------------------------------------------------------------
             Das nächste Sportfest findet 2013 statt.
--------------------------------------------------------------------------------

 

Windsurf-Kurs am Steinhuder Meer

Auch in diesem Jahr absolvierten insgesamt 25 Schülerinnen und Schüler des 11. Jahrgangs den Windsurf-Kurs am Steinhuder Meer. Das Außergewöhnliche am Windsurfen wird den SuS schon nach wenigen Minuten auf dem Wasser deutlich. Es ist die Herausforderung, Wind und Wellen für sich zu nutzen, um schnell und elegant über das Wasser zu gleiten. In den fünf Ausbildungstagen lernen die SuS theoretische und praktische Grundlagen, um die Anforderungen für den „vdws-Surfschein“ erfolgreich zu absolvieren und um eine gute Note auf ihrem Zeugnis zu bekommen. Durch Referate, die im Vorfeld der Blockveranstaltung gehalten werden, informieren sich die SuS über theoretische Grundlagen, die für das Wind-surfen wichtig sind. Diese Vorbereitung ist notwendig, damit die SuS mit der Fachsprache vertraut gemacht werden.

Hätten Sie es gewusst, was „Aufriggen“, „Abfallen“, „Luv“ oder „Shiften“ bedeutet? In der Ausbildungsphase werden dann die theoretischen Kenntnisse sinnvoll mit den praktischen Aspekten vernetzt. Eine praktische und theoretische Prüfung bilden den Abschluss der Ausbildungswoche.

Bei schlechtem Wetter und sehr viel Wind surften unsere SuS Tag für Tag über das Steinhuder Meer und lernten, auch bei diesen Bedingungen mit dem Brett und dem Rigg umzugehen und sicher zu fahren. Am Enden der Ausbildung haben alle Teilnehmer den Windsurfschein erfolgreich bestanden. Dieser Aspekt spricht u.a. für die Ausbildungsschule und ihre Lehrer.

Besonderen Dank möchte ich an dieser Stelle an Bernhard Grimm (Surflehrer) und Ralf Madert (Inhaber von „Surfers’s Paradise“, Ladenstraße 19, 31535 Neustadt) richten, die mich seit vielen Jahren bei der Ausbildung unserer SuS unterstützen. Der besondere Reiz, die Windsurf-Ausbildung am Steinhuder Meer absolvieren zu lassen, liegt nicht nur im qualifizierten und netten Personal des „Surfer’s Paradise-Teams und der guten Küche, sondern auch darin, dass der „Spot“ in der Nähe liegt. Unsere SuS haben durch die Nähe und den Kontakt zur Surfschule die Möglichkeit, in ihrer Freizeit diese schöne Sportart weiterhin zu betreiben. Carlotta Kleiner, die ihr Abitur 2012 erfolgreich bestanden und mich in diesem Jahr bei dem Surf-Kurs für den 11. Jahrgang begleitet hat, absolviert nun bei Surfer’s Paradise ihr „FSJ“. Des Weiteren bietet die Surfschule kaufmännische Ausbildungsplätze an und ermöglicht jungen Menschen einen interessanten Einstieg in die Berufswelt.

Jens Helfers

Theoretische Prüfung
Das Ausbildungsteam (v. l.): Carlotta Kleiner, Jens Helfers, Bernhard Grimm

Jugend Trainiert für Olympia - Golf

Unsere Golfmannschaft bleibt auch im Schuljahr 2012 weiterhin erfolgreich und erreichte beim Bezirksentscheid den ersten und beim Landesentscheid den zweiten Platz. Besonderen Dank möchte ich an Valerie Beneke (Kapitän der Golfmannschaft) richten, die unser Team über viele Jahre erfolgreich und professionell führt. Erfreulich ist auch, dass wir den Weggang von Larissa Stergiou, die ihr Abitur 2011 an der St. Ursula Schule absolvierte, kompensieren konnten. Mit Antonia Eberhard, Christopher Stergiou, Oskar Lohse und Marlon Moritz sind nun neue Talente in unserer Golfmannschaft, die unsere Schule bei Wettkämpfen weiterhin erfolgreich vertreten können. Besonders gefreut habe ich mich über Marlon Moritz, der sich über unsere Golf AG, die jeden Dienstag von 16:00 bis 18:00 Uhr stattfindet, in die Golfmannschaft spielen konnte. Die Golf AG wird vom Golfverband e.V. „Abschlag Schule“ Investition für die Zukunft gefördert. Jedes Jahr stellt uns der Golfverband 1400,- Euro zur Verfügung, um die Platz- und Trainerkosten zu bezahlen. An dieser Stelle möchte ich mich bei M. Besier vom Golfverband bedanken, die uns seit vielen Jahren unterstützt und uns die finanziellen Mittel zur Verfügung stellt. Des Weiteren möchte ich mich beim Golfclub Gleidingen bedanken, der es uns ermöglicht, dass wir unsere Golfschulung auf dieser schönen Anlage absolvieren können, und uns den professionellen Golflehrer, Simon Peters, als Ausbilder zur Verfügung stellt. Auch in der aktuellen Golf AG 2011/12 befinden sich talentierte Schülerinnen und Schüler, die den Sprung in unsere Golfmannschaft schaffen können. Somit greift die Förderung des Golfverbandes und ermöglicht es, neue Talente für den Golfsport zu gewinnen. 

Unsere aktuelle Golfmannschaft:

Eberhardt, Antonia-Leonie
Beneke, Valerie (Kapitän)
Stergiou, Christopher
Moritz, Marlon
Lohse, Oskar 
Niggemann, Pia
Ulbrich, Analena

 Erfolge:

2008  1. Platz Bezirksentscheid , 2. Platz Landesentscheid, Bundesfinale in Berlin
2009  1. Platz Bezirksentscheid, 2. Platz Landesentscheid
2010 1. Platz Bezirksentscheid, 2.Platz Landesentscheid
2011 1. Platz Bezirksentscheid, 2. Platz Landesentscheid
2012 1. Platz Bezirksentscheid, 2. Platz Landesentscheid

Die Erfolge unserer Golfmannschaft und die Nachwuchsarbeit durch die Golf AG verdeutlichen eine Kontinuität, die es uns ermöglicht, eine erneute Teilnahme am Bundesfinale in Berlin zu erreichen. In diesem Jahr fehlten uns sechs Bruttopunkte zu unserem größten Konkurrenten, dem Gymnasium am Kattenberg, um das Landesfinale zu gewinnen und uns somit für Berlin zu qualifizieren. Sechs Bruttopunkte sind vergleichbar mit einem Fußballspiel, in dem die eine Mannschaft in der 90. Spielminute einen Elfmeter bekommt und das Spiel am Ende mit 1:0 gewinnt.

PS.: Einen besonderen Gruß und Dank an Frau Beneke, die mich seit vielen Jahren in organisatorischen Aufgaben unterstützt. Ohne Sie wären die Erfolge unserer Golfmannschaft nicht möglich gewesen. Vielen Dank!

Jens Helfers

Impressionen zur Nachwuchsarbeit: Die Golf AG

Jugend trainiert für Olympia - Schwimmen 2010

 

Jugend trainiert für Olympia - Berlin 2010

Als wir vom 19.9. – zum 23.09.10 beim Bundesfinale „Jugend-trainiert für Olympia“ in Berlin waren, haben wir viel erlebt: Wir hatten eine gute Anreise und checkten gleich in unserem Hotel ein. Am gleichen Abend wurden wir in der niedersächsischen Landesvertretung begrüßt und bekamen ein leckeres Nudelbuffet. Am darauffolgenden Tag bekamen wir die Möglichkeit uns im Europasportparkbad Berlin vorzubereiten. Danach besuchten wir die Beachvolleyballwettkämpfe und besuchten das Dokumentationszentrum über die Berliner Mauer. Aber eindeutig das Highlight des Tages war der Besuch von „Subway“. Das Hauptereignis der Tage folgte am Dienstag mit unserem Bundesfinale, zu dem wir uns bereits im letzten Jahr qualifizieren konnten und auf das wir uns so lange gefreut hatten. Beim Wettkampf war super Stimmung, alle gaben ihr Bestes und viele sind neue Bestzeiten geschwommen. Am besten verliefen unsere Staffeln (50m Lagen und 8x50m Freistiel), in denen alle überragend geschwommen sind. Wir haben uns jeweils um mehrere Sekunden verbessert und in der Freistilstaffel erstmals die 4 Minutengrenze knacken können. Aber trotz aller Anstrengungen hatten wir keine Chance gegen die ganzen Sportschulen und –internate und wurden leider „nur“ 12. (beste „Nichtsportschule“). Nach einer kurzen Pause im Hotel fuhren wir noch zum Alexanderplatz und liefen von dort zum Brandenburger Tor. Auf dem Weg dorthin sind wir in einen Autoladen von VW gegangen und haben uns coole, neue Autos angesehen. Am Mittwoch ging es nach dem Besuch des Science Center Berlin zur Abschlussveranstaltung, die toll war: Erst kamen zwei Männer mit großen, weißen Bällen, die sie immer wieder ins Publikum warfen und es wurden die Sieger aller Sportarten geehrt. Zwischendurch traten Artisten auf und zum Schluss gab es bis in den späten Abend eine Disko für die Jugend.

(Gilbert, Dominik, Justus, Jan, Timm, Thaddäus, Dennis, Dejan und Rafael)

 

 

 

Jugend trainiert für Olympia - Hockey

Am 27. Mai war es wieder soweit: mit insgesamt 26 Spielerinnen und Spielern in drei Mannschaften nahmen wir am Wettkampf "Jugend trainiert für Olympia" teil. Auf dem Kunstrasen-Hockeyplatz von Hannover 78 wurde hart, aber fair gekämpft.

Das Ergebnis: dreimal der 2. Platz - ein beachtliches Ergebnis!

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie - verbunden mit einem herzlichen Dank - an die begleitenden Eltern Frau Schubert und Herrn Cierpka.

 

 ... und hier noch ein Bild von 2008, als die gemischte Mannschaft WK IV
Dritter bei den Landesmeisterschaften und Bezirksmeister wurde.

Hannoverscher Hallenhockey-Meister

Bei den Hallenhockey-Schulmeisterschaften der Region Hannover hat unsere Mannschaft aus den Klassen 5 und 6 gewonnen, ist also in ihrer Wettkampfklasse hannoverscher Schulmeister im Hockey geworden.

Die Mannschaft der 9./10. Klassen erreichte ebenfalls die Endrunde, musste sich dort aber geschlagen geben und belegte Rang 4.

Herzlichen Glückwunsch und besonderen Dank an die betreuenden Mütter, Frau Schubert und Frau Cierpka.

Sport und Spaß mit der Schule: Hannoversche Hallenhockey-Meisterschaften

Wie jedes Jahr hat die St. Ursula Schule auch 2009 wieder erfolgreich am Schulhockeyturnier teilgenommen. Anstatt in der Schule zu sitzen, kämpften wir um jedes Tor. Und am Ende zahlte sich unsere Mühe auch aus: Beide Teams der St. Ursula Schule spielten im Halbfinale! Schließlich schnitten wir sogar besser ab, als letztes Jahr: Mannschaft 2 erreichte den 2., und Mannschaft 1 den 4. Platz.

Natürlich hat es wieder allen Spaß gemacht und wir freuen uns schon auf nächstes Jahr und auf viele spannende Spiele.

Außerdem danke ich noch ganz herzlich Antje Schubert für die tolle Unterstützung und Planung.

Luca Lindner, 7c

 

 

Jugend trainiert für Olympia: Hockey

Am 4. und 17. Juni 2009 haben wir Hockeyspielerinnen der Jahrgangsstufen 5, 6 und 7 an dem Hockey-Bundeswettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" erfolgreich teilgenommen.

In der Vorrunde am 4. Juni setzten wir uns gegen die Sophienschule (0:0), die Bismarckschule (8:0) und die KGS Hemmingen (3:0) durch. Da die Sophienschule nach den zwei Spielen die gleiche Punktzahl hatte wie wir, standen wir uns im Finale gegenüber. Dieses Spiel gewannen wir - zu Recht - mit 2:0.

Mit diesem Sieg und einem Torverhältnis von 14:0 fuhren wir dann am 17. Juni zum Landesentscheid nach Braunschweig. Auch dort gewannen wir alle unsere Spiele, und damit stand fest, dass wir Landesmeister im Schulhockey sind.

All dies hätten wir nicht ohne unsere Betreuerin Antje Schubert, die auch gleichzeitig alles für uns organisierte, und unseren Trainer Ulrich Kuske, der trotz des weiten Weges extra für uns nach Braunschweig kam, geschafft. Vielen Dank an beide!

 

Jugend trainiert für Olympia: Volleyball

Am 17. Dezember 2008 war unsere Schule Ausrichter im Kreisentscheid des Wettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia" in der Sportart Volleyball.

In der Wettkampfklasse II (Jg. 1992-1995) kämpften Laura Ewald, Nina Grünke, Nicole Loch, Saskia Richter, Franziska Sikorski und Melanie Zajak um den Einzug in die nächste Runde.

Die Gegnerinnen waren Schülerinnen der Humboldtschule, der Käthe-Kollwitz-Schule und des Gymnasiums Burgdorf.

Leider gelang es unseren Mädels in den ersten beiden Spielen nicht, ihre einzeltechnischen Stärken so in den Dienst der Mannschaftstaktik zu stellen, dass sie die Spiele gewinnen konnten. Es fehlte einfach an gemeinsamer Spielpraxis und wohl auch Nervenstärke.

Das dritte Spiel konnten sie dann aber mit einer sehr guten Leistung für sich entscheiden, so dass am Ende der Bronze-Rang stand:

1. Humboldtschule
2. Käthe-Kollwitz-Schule
3. St. Ursula-Schule
4. Gymnasium Burgdorf

Während des gesamten Turniers sorgten die Schülerinnen und Schüler der
Klasse 10a mit selbstgebackenem Kuchen, von den Brötchenmüttern bereiteten Brötchen und kalten und heißen Getränken für das leibliche Wohl aller Anwesenden. Nicht zuletzt deshalb lauteten die Stimmen der Beteiligten  "sehr fair", "super Stimmung","sehr gut organisiert", "tolle Atmosphäre".

Auch wenn wir nun nicht die nächste Runde des Wettbewerbs erreicht haben, war es doch für alle Teilnehmer/innen ein Riesenspaß - und nächstes Jahr versuchen wir es wieder!

 

Sportfest 2007

Am Montag, dem 16. Juli 2007, fand von 9 bis 14 Uhr wieder unser Sportfest auf dem TKH-Platz in Kirchrode statt. Um Planung und Durchführung kümmerte sich die SV in Zusammenarbeit mit den Sportlehrkräften.

Es gab Mannschaftsturniere in Fußball, Volleyball, Frisbee, Völkerball und Tennis sowie ein Zusatzprogramm, an dem man in den Turnierpausen teilnehmen konnte, mit Klettern, Spaß und Geschicklichkeit, Torwandschießen, Hip Hop/Jazzdance und Schach.

Bei 35° im Schatten waren alle Teilnehmer/innen froh, dass das Fest nicht wegen Regens abgebrochen werden musste.

Wir gratulieren allen, die erfolgreich teilgenommen haben.

Ein herzlicher Dank geht an alle, die zum Gelingen dieses Festes beigetragen haben, besonders an die Verantwortlichen der verschiedenen Stationen, die sehr eigenständig und mit großer Übersicht geplant und gearbeitet haben!

Ein paar Impressionen findet Ihr unter www.gerd-prinzhorn.de unter "Schule - Sport".

 

Skikurs Saalbach

Am 21. 01. war es endlich wieder so weit. Der Skikurs und Herr Schulte machten sich früh am Morgen mit der Bahn wieder auf den Weg in Richtung Österreich. Die Aussichten waren gut, denn wann gab es schon soviel Schnee wie in diesem Jahr.  Ich traf die Gruppe in München und freute mich, viele bekannte Gesichter zu sehen.  Wir kamen pünktlich bei Evelin im Grubhof in Saalbach an und wurden wie immer herzlich begrüßt. Die Skigruppe der St. Ursula-Schule gehört  nämlich in der letzten Januarwoche zum festen Inventar des Hauses.
Der Winter zeigte sich im Laufe der Woche von seiner schönsten Seite. Es gab sehr viel Schnee und Sonnenschein, so dass die Skianfänger beste Voraussetzungen zum Lernen der neuen Sportart hatten und dies auch wirklich umsetzten. Nicht immer lernt eine Anfängergruppe so schnell.  Doch auch die Profis behaupteten, in dieser Woche bei Herrn Schulte noch unheimlich viel dazu gelernt zu haben. Selten wurden mit der Skigruppe so viele Kilometer auf den Pisten zurück gelegt wie in diesem Jahr. Die Hausabfahrt zum Grubhof war bald kein Problem mehr, so dass wir die Berge auch nicht so häufig hochstapfen mussten (der Grubhof liegt nämlich an einer Piste am Berg). Und am Abend wurden wir von Evelin im Haus bestens verpflegt, um für den nächsten Tag wieder genügend Kräfte zu haben.
Trotz der Müdigkeit wurden die Abende noch zum gemütlichen Beisammensitzen und Spielen genutzt. Es gab wie immer sehr viel zu lachen. Doch so mancher suchte sein Bett bereits nach dem Essen auf, wohl wissend, dass Herr Schulte pünktlich um 8:45 Uhr an der ersten Gondel stehen würde.
Leider ist die Skiwoche - wie immer - viel zu schnell vergangen. Die Truppe war so gut und der Schnee war so gut, dass das Skigebiet auch hervorragend genutzt werden konnte. Selten konnten wir soviel fahren wie in diesem Jahr.  
Ich hoffe, dass ich noch einige Jahre mit nach Saalbach fahren kann.

Rita Kleemiss

nach oben